Hersteller faltbarer E-Roller setzt bei Prüfungen auf Know-how von ZwickRoell

ZwickRoell Prüfungen faltbarer E-Roller

ZwickRoell,  Juni  2019.  Entwicklung und Prototypenbau sind heutzutage zu großen Teilen im digitalen Bereich angesiedelt: Bauteile werden kosteneffizient am Computer entworfen und in komplexen Simulationen geprüft. Dabei durchlaufen sie einen iterativen Verbesserungsprozess, noch vor dem Bau des ersten realen Prototypen. Im fortgeschrittenen Entwicklungsprozess stellt man dann die ersten Bauteile her, um sie unter realen Bedingungen zu prüfen und die Simulationsergebnisse zu validieren. Doch nicht immer stehen die benötigten Prüfmaschinen im jeweiligen Unternehmen zur Verfügung. ZwickRoell verfügt in Ulm über ein vollausgestattetes Prüflabor und übernimmt Material- und Bauteilprüfungen im Kundenauftrag.

Ujet, ein Unternehmen das faltbare Elektroroller als Lösung für den individuellen Kurzstreckenverkehr herstellt, hat sich zur Überprüfung von Simulationsergebnissen für ZwickRoell als Partner entschieden. Der aus fortschrittlichen Verbundmaterialien hergestellte Roller ist mit nur 49-55 kg, je nach Ausstattung, äußerst leicht und wendig. Umfangreiche Simulationen waren nötig, um trotz der mechanischen Flexibilität und des niedrigen Gewichts eine ausreichende Steifigkeit und dadurch Sicherheit im Fahrbetrieb gewährleisten zu können. Die in diesen Simulationen zutage getretenen „kritischen Stellen“ mussten anschließend am realen Bauteil überprüft werden. Diese Aufgabe hat Ujet dem Prüflabor von ZwickRoell anvertraut: Durch Zug- und Druckversuche an den entsprechenden Bauteilen sollte die reale Belastbarkeit des Rahmens ermittelt werden.

Speziell für diese Versuche bauten die Prüfingenieure eine Vorrichtung, um den Rollerrahmen den Testbedingungen entsprechend belasten zu können und so sichere Ergebnisse unter realen Bedingungen zu erhalten. Die Prüfergebnisse zeigen, dass die Werte aus der Simulation deutlich übertroffen werden und der Rahmen den maximal möglichen Belastungen sicher standhält. Damit konnte der Roller wie geplant in Produktion gehen.

 

Über die ZwickRoell Gruppe

Kunden der ZwickRoell Gruppe profitieren von über 160 Jahren Erfahrung in der Material- und Bauteilprüfung. ZwickRoell ist weltweit führend in der statischen Prüfung und verzeichnet ein signifikantes Wachstum bei Betriebsfestigkeits- prüfsystemen. In Zahlen ausgedrückt: Im Geschäftsjahr 2017 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 226 Mio. EUR. Zur Firmengruppe ZwickRoell gehören mehr als 1.500 Mitarbeiter und Produktionsstandorte in Deutschland (Ulm, Bickenbach), Großbritannien (Stourbridge) und Österreich (Fürstenfeld). Das Unternehmen verfügt über weitere Niederlassungen in Frankreich, Großbritannien, Spanien, USA, Mexiko, Brasilien, Singapur und China, sowie weltweite Vertretungen in 56 Ländern. Weitere Informationen auf www.zwickroell.com

top
ZwickRoell

ZwickRoell, Ulm

ZwickRoell ist weltweit führender Anbieter von Prüfmaschinen für die Werkstoffprüfung. Die Materialprüfmaschinen werden in der F&E und in der Qualitätssicherung in mehr als 20 Branchen eingesetzt. Das Ulmer Unternehmen steht für sichere Prüfergebnisse, exzellenten Service sowie für Qualität und Zuverlässigkeit in der Material- und Bauteilprüfung.

www.zwickroell.com

Pressemeldung vom 24. Juni 2019

Weitere PR-Meldungen von ZwickRoell